•  
  •  

Über meine Arbeit:

Hier an der Kesselstrasse 11 in Spreitenbach habe ich vor 16 Jahren mein Atelier bezogen. Das heisst es war eine leere Fabrikhalle als ich meinen Fuss über die Schwelle setzte. Ich musste zuerst einmal darüber schlafen, denn es war mir bewusst dass viel Arbeit vor mir lag.
In den kommenden Jahren habe ich diese Halle technisch hochgerüstet um in einem speziellen Umfeld arbeiten zu können. In dieser Zeit flossen meine erfahrungen auch in Projekte wie Transit aus dem Jahre 2004. Eine farblich gestaltete Wand in Gebenstorf AG. (siehe oben)
Auch stelle ich an die Ästhetik hohe Ansprüche. So entstanden während den letzten Jahren Werke von hohem handwerklichem Können und aussergewöhlicher Aussagekraft.
Bei  meinen Bildern ergab sich die Technik und die Materialwahl während der Ausführung. Durch Kontemplationstechniken führte ich eine geistige Zielgerichtetheit herbei, wie diese durch den rationalen Verstand nicht möglich war. Manchmal arbeitete ich die ganze Nacht durch, bis sich mir in den frühen Morgenstunden der Weg offenbarte.

Da es keine Vergleichsmöglichkeit mit anderen lebenden oder verstorbenen Kunstschaffenden gibt, ist der Betrachter alleingelassen in seiner interpretation meiner Werke. Ich kopiere weder andere Künstler, noch wiederhole ich mich. Das ist mit der Grund, wesshalb meine Arbeitsweise so unterschiedlich ist und die Bilder so vielfältig sind. Das einzig beständige in meiner Arbeit ist meine Unterschrift und die Qualität der Ausführung. Meine Bilder sollen mich überdauern und für lange Zeit Kunstliebhaber und Suchende erfreuen und anspornen die eigenen Beschränkungen zu überwinden.  


 

vor dem Atelier nach einem Regenguss